Liebe Musikfreunde,

Wenn Williams Fändrich alias Williams Wetsox aus New York käme, so wäre er ein Weltstar. So hieß es mehrfach in Fernsehberichten und Zeitungsartikeln, die über einen der einflußreichsten bayrischen Liedermacher der letzten 30 Jahre berichteten. Der Sänger und Gitarrist selbst ist allerdings froh, daß er keine internationale Größe geworden ist. Denn zum Blues gehört eine gewisse Erdung. Die hat Williams zu seiner Heimat, dem Oberland und dem Pfaffenwinkel. So holt Michael Lutzeier erstmalig einen Musiker aus der Region in den Musiksalon Diessen.
“Für mich ist es gleich, wo die Musiker herkommen. Hauptsache ist, sie sind einmalig”, so der Veranstalter. Kennengelernt hatten sich die beiden in Stefan Stoppoks Studio zu Aufnahmen der letzten Wetsox CD. Williams ist für Lutzeier “…ein echter Musikant: er spielt für sich und die Leut’. Obendrein ist er spielfreudig, ideenreich und mit seiner Band unglaublich groovend”. Seit gut 3 Jahren hat Williams eine neue Band mit zwei jungen Musikern. Alex Bartl sorgt am Schlagzeug für den Rhythmus und Mario Fix spielt eine waschechte Blues-Orgel.

Die Songs die Williams mit kehliger Stimme singt, nehmen das Leben in Bayern aufs Korn. Sie erzählen von der Not, wie sie früher bei der Landbevölkerung war, dem Reichtum und der Ignoranz der Industrie, verlieben sich trotz aller schreienden Umweltvergiftung immer wieder in die Schönheit der Natur, handeln natürlich von der Liebe, die “Freid” und den Blues dabei, und wenn er die Zeile vom “Zug nach Huglfing” singt, entsteht echtes Blues-Feeling: Die Trauer in den Knochen, ein Lächeln im Gesicht.

Gastgeber Michael Lutzeier wird diesmal von Anfang an dabei sein, so wird der Jazzspezialist und Baritonsaxophonist einmal mehr einem anderen Musikgenre den swingenden Farbtupfer hinzufügen.

Freitag und Samstag, 17/18 Oktober 2014
Diessen am Ammersee
Gasthof Unterbräu
20 Uhr – Einlass 18 Uhr
Kartenvorverkauf 08807-9463185
oder ganzleichtzumerken@yahoo.com

Williams Fändrich

Alex Bartl

Mario Fix

Michael Lutzeier

Zurück