ALTAI – mongolian ethno & groove

Direkt aus der westlichen Mongolei kommt erneut die fantastische Gruppe ALTAI nach Dießen. Vom mongolischen Staatspräsidenten zum “Kultur Botschafter für mongolischen Tanz und Musik” benannt, präsentieren die 7 Künstler in ihren wahrhaft zauberhaften Konzerten u.a. khuumii: traditionellen Kehlkopfgesang; morin khuur, Pferdekopfgeige; bii biyelgee, traditionellen Tanz der Hunnen, yatga: eine Harfe bzw die Altai yatga, ein Instrument aus dem 7. Jahrhundert (siehe Foto); sowie andere Instrumente wie tsuur, arrow khuur, bamboo khuur, shagai, und zahlreiche perkussive Instrumente.

Alle Bandmitglieder haben diese speziellen mongolischen Instrumente und Aufführungspraktiken von ihren Vorfahren seit bis zu 14 Generationen (!) vererbt bekommen. Sie haben über 80 Stücke im Repertoire und begleiten z.B den westmongolischen bii biyelgee Tanz mit der speziellen Tatlag Technik, welcher sich als Solo-Improvisationsstil bei den Nomaden entwickelt hat. Tatlag mit seinem einzigartigen Sound verlangt vom Spieler nicht nur höchsten technischen, sondern auch ganzen spirituellen Einsatz.

Mit Bandleaderin Sanchir Adyakhuu, dem Altai Harfen Entdecker Ganpurev Dagvan, der Harfenspielerin am Opernhaus Ulan Bator Munkh-Erdene Chuluunbat, den Ober- und Untertonsängern Oyunsuren Emkh-Amgalan und Arvan Tumentogooch und den beiden bii biyelgee Tänzern Gurbazar Balgan und Damdinbazar Tur-Enkh.

Ganpurev Dagvan, der übrigens auch die Filmmusik zu ‘Das weinende Kamel’ und ‘Höhle des gelben Hundes’ komponierte, meinte einmal zu Veranstalter Michael Lutzeier “So eine Musik wie ALTAI macht, gibt es nicht einmal in Ulan Bator”.

Man darf voller Vorfreude sein auf unvergessliche Einblicke ins Zauberland der Mongolei.

FEINE MUSIK GANZ NAH

Michael Lutzeiers Musiksalon Diessen
ALTAI – mongolian ethno & groove
Freitag, Samstag, Sonntag 22/23/24. Juni und So 1. Juli 2018
Diessen am Ammersee, Gasthof Unterbräu
Beginn 20 Uhr, Sonntag eine Stunde früher

Kartenvorverkauf unter 08807-9463185
ganzleichtzumerken@yahoo.com
oder direkt im Gasthof Unterbräu